Rotwild R2 HT 29 // Race Mountainbikes bei Finest Bikes in Starnberg bei München oder online kaufen.

Rotwild R2 HT 29 = Hard-Tail mit Carbon-Rahmen - 29 Zoll Laufräder.

 

Das R.R2 HT 29 gehört zur RACE Serie von Rotwild. Sie sind leicht und steif für maximalen Vortrieb. Die ROTWILD Hochleistungs-Carbon-Bikes wurden für die Anforderungen im professionellen Wettkampf konstruiert. Der Einsatz von hochwertigen Materialen und Fertigungsverfahren sorgt für ein hohes Maß an Fahrsicherheit und Stabilität auf jedem Kilometer. Die Kombination der speziell abgestimmten Geometrie mit der hohen Dynamik des Fahrwerks ermöglicht in jeder Fahrsituation ein präzises Handling, ohne den Komfort dabei zu vernachlässigen. Als Hardtail ist es noch leichter. Rotwild setzt hierbei auf konsequente Wettkampftechnologie. Erfolge, wie Weltmeistertitel bestätigen dies. Die RACE Modelle sind die schnellsten Mountainbikes von Rotwild, sie bieten maximale Traktion und Speed. Effizienz, Vertriebswille und Dynamik sind in jedem Anstieg und in den Abfahrten zu spüren.

 

EVOLUTION OHNE KOMPROMISSE. INTELLIGENTE RENNSPORT TECHNOLOGIE.

Das R.R2 FS 29 führt die erfolgreichen Rennsportphilosophie der 26-Zoll-Bikes fort. Die 29er stellen die Weiterentwicklung der Weltmeister Technologie der ROTWILD Racebikes in der 29-Zoll-Laufradgröße dar.

Das Rotwild R2 HT 29 - Modelljahr 2016

>> Rotwild R2 29 HT "Team" (2013)

 

Eingesetzte Technologien

Rahmen: MMT2 Carbon Race Technologie

Kein anderer Werkstoff birgt so viel Potenzial wie Carbon. Um die Performanceeigenschaften weiter optimieren zu können, hat ROTWILD umfassend im Bereich der Grundlagenforschung investiert. Ergebnis ist das neuartige Fertigungsverfahren Modul Monocoque Technologie (MMT).

 

Die MMT Technologie ermöglicht die Konstruktion und Herstellung von Carbon Rahmen, bei denen die Werkstoffeigenschaften optimal ausgenutzt werden können. Zusätzlich bietet die MMT Technologie höchste Prozesssicherheit sowie eine umfangreiche Qualitätssicherung über den gesamten Verarbeitungsprozess – nur so ist es möglich, die extrem hohen Fertigungsanforderungen für Carbon Rahmen umzusetzen.

 

Die ROTWILD Fertigungstechnologie MMT ermöglicht eine verbesserte Umsetzung der extrem aufwändigen und komplexen Anforderung an Konstruktion, Fertigung und Qualitätssicherung von Carbon Rahmen, da der Gesamtherstellungsprozess in einzelne Prozessschritte (Module) unterteilt und Fehlerquellen im Vorfeld eliminiert werden.

 

Neue Wege in der Rahmenkonstruktion werden machbar, denn sowohl in der Entwicklung als auch in der Fertigung besteht jetzt die Möglichkeit präzise auf die mechanischen Eigenschaften des ROTWILD Rahmens (Steifigkeit, Nachgiebigkeit oder Dämpfungseigenschaften) einzuwirken und werkstoffspezifische Problemstellungen (Schlagempfindlichkeit) zu lösen.

 

Ergebnis: Ein ROTWILD Carbon Rahmen mit einzigartiger Qualität und Performance.

 

Ausgangspunkt für die Herstellung der MMT Carbon Rahmen bildet das Seamless Fusion Verfahren (SFT) von Rotwild. Mit Hilfe dieser Technologie ist es den Verarbeitungsexperten möglich, den Rahmen aus einzelnen vorgefertigten Modulen nahtlos miteinander zu verbinden, um eine extrem homogene und faltenfreie Carbon Struktur herzustellen.

 

Gleichzeitig erlaubt die Modulherstellung eine optimale Qualitätssicherung. Jedes Modul wird dabei anhand eines vorgegebenen Verarbeitungsplans von erfahrenen Experten in Handarbeit hergestellt, direkt im Anschluss auf seine Qualität kontrolliert und dokumentiert. Wird der Rahmen im abschließenden Fertigungsschritt zum Ganzen zusammengefügt, verwendet Rotwild nur Module, die die im Vorfeld definierten Qualitätskontrollen erfolgreich durchlaufen haben.

 

Zentraler Punkt der MMT Technologie ist die Materialauswahl. Grundsätzlich kommen bei jedem ROTWILD Carbon Rahmen nur Rohmaterialien zum Einsatz, die den Luft- und Raumfahrt Richtlinien unterliegen und entsprechend zertifiziert sind. Ausgangsmaterial bilden so genannte Prepregs (= Faserhalbzeuge), bei denen die einzelnen, bis zu 0,007 mm dünnen Carbon Fasern bereits mit Epoxydharz (Matrix) vorimprägniert werden und für die Weiterverarbeitung in Form von Rollen zur Verfügung stehen. Die Qualität dieser Vorimprägnierung ist entscheidend für die späteren Eigenschaften des Carbon Rahmens, denn nur die konstante Verteilung und das richtige Volumenverhältnis von Faser zu Harz führen dazu, dass ein Rahmen ein ideales Leistungsgewicht erhält.

 

Mit Hilfe der MMT Technologie lassen sich unterschiedliche, belastungsgerechte Fasertypen verwenden. Hauptsächlich kommen bei der Herstellung der ROTWILD Carbon Rahmen sog. HT-Fasern zum Einsatz (HT = High Tenacity). Aufgrund des modularen Aufbaus des Rahmen ist es nun möglich, neben HT-Fasern auch andere Carbon-Fasertypen (HM = High Modulus oder HST = High Strain and Tenacity) einzusetzen, um spezielle Problemstellungen wie z.B. höhere Steifigkeiten (HM) oder das mechanische Verhalten des Rahmens bei Steinschlägen oder Impacts (HST) gezielt zu verbessern.

 

Neben der reinen Gewichtseinsparung gegenüber metallischen Werkstoffen kommen bei denen im MMT Verfahren hergestellten ROTWILD Rahmen die Dämpfungseigenschaften des Materials besonders zum Tragen. Hochfrequente Schwingungen oder Vibrationen, die beim schnellen Überfahren von Wurzeln oder Steinen auftreten, werden in der großen Grenzfläche zwischen Faser und Harz (Matrix) besser reduziert (Energieabsorbtion) als bei metallischen Werkstoffen (z.B. Aluminium). Im Vorfeld der MMT Fertigung stellen unsere Ingenieure die Steifigkeiten bzw. Nachgiebigkeiten des Rahmens gezielt ein und justieren direkt den sog. „Komfort“ des Carbon Rahmens. Durch präzise Auswahl der Faserorientierung und Wandstärke in Kombination mit den unterschiedlichen Fasertypen können die Eigenschaften der einzelnen Module gemäß den Konstruktions- und Entwicklungsvorgaben direkt beeinflusst werden.

 

 

Tretlager:

BB92 PressFit – integriertes Innenlagersystem für mehr Seitensteifigkeit.

Bei Press-Fit-Innenlagern werden die Lagerschalen direkt in den Lagerblock eingepresst und nicht mehr wie bislang üblich eingeschraubt. Die größere Gehäusebreite (92 mm) des Lagers erlaubt auf Konstruktionsseite eine breitere Anbindung des Unterrohrs und der Kettenstreben an den Lagerblock und ermöglicht deutliche Verbesserungen der Seitensteifigkeit. Positiver Effekt: Mehr Effizienz beim Pedalieren und mehr Steifgkeit des Tretlagersegments z.B. im Wiegetritt.

 

 

ODT – Oversized Double Tube Innenlager

Durch den aufwändig gefertigten Tretlagerbock (Oversized Double Tube) mit vergrößertem Außendurchmesser wird eine Erhöhung der Tretlagersteifigkeit erreicht.

 

Steuerkopf

RHS 15 – Integrierter Edelstahl Steuersatz 1.5 " / Tapered / Ti Coating

 

Austauschbare Ausfallendeneinsätze (MDI2) / Direct Mount

Die 3D-Ausfallenden ermöglichen den Einsatz von Laufrädern mit unterschiedlichen Achssystemen, individuelle Wünsche (verschiedene Schnellspanner oder Steckachsensysteme) lassen sich so noch leichter und schneller realisieren. Gleichzeitig bieten die Inlays bei allen ROTWILD Modellen auf beiden Seiten erhöhten mechanischen Schutz für die Ausfallenden.

 

 

 

Direct Mount – das kennt man bisher nur von Umwerfern. Shimano hat für SLX, XT und XTR einen neuen Standard zur Verbindung des Schaltwerkes mit dem Hinterbau eingeführt. Bisher werden die Schaltweke mit einer sogenannten B2 Body Plate mit dem Rahmen verbunden. Neu ist jetzt die Option, dieses Body Plate wegzulassen und das Schaltwerk direkt am (den neuen Standard unterstützenden, mit DIRECT MOUNT Aufnahme ausgestatteten) Rahmen zu befestigen. Vorteil ist, dass das Schaltwerk steifer mit dem Rahmen verbunden ist, da eine Verbindungsstelle komplett entfällt. Außerdem ist ein leichterer Ausbau des Hinterrads möglich sein, weil die DirectMount-Option Platz schafft.

 

 

 

 

Was schreibt die Presse zu diesem Rad?

Testberichte und News zum R.R2 29 HT:

 http://www.bike-magazin.de/test_technik/komplettbikes/cc_race/rotwild-rr2-ht-29/a18757.html

Außergewöhnliche Fahrräder - Finest Bikes.