08151 5568648Mo-Fr 10-13 und 14-18 Uhr, Sa 10:00 - 14:00 Uhr

Schindelhauer Hektor Electric Blue - Aufbaubeispiel LEIDER AUSVERKAUFT!

Produktnr.: 1859 neu
Gesamtpreis
2.699,– €
incl. 19% MwSt.

Produktdetails (PDF)
Beispielbilder, ggf. teilweise mit Sonderausstattung

Beschreibung

Zahnriemenfahrrad,

Beschreibung

Schindelhauer Hektor "Electric Blue" Komplettaufbau - Beispiel. LEIDER NICHT MEHR VERFÜGBAR!

Velodrom, Kriterium oder Straße – das Hektor Rahmen-Set ist die perfekte Basis um nach individuellen Ansprüche und Vorlieben das richtige Rad aufzubauen.

Mit seiner aggressiv-agilen und fahrdynamisch ausgewogenen LoPro-Geometrie lässt sich ein unglaublich forderndes Rad kreieren, was geradezu nach Geschwindigkeit lechzt. Genau richtig für diejenigen, die wissen was sie wollen. Die hohe Steifigkeit des Rahmens wird durch den großvolumigen dreifach konifizierten Aero-Rohrsatz erreicht und die verschliffenen Schweißnähte tragen zur Formvollendung bei. Das Set umfasst Rahmen, Gabel und Steuersatz und ist natürlich 100% kompatibel mit Gates Carbon-Drive.

Leider ist genau die Farbe "Elektric Blue" nicht mehr verfügbar und schwer reproduzierbar. Es sind jedoch z.B. Porsche-Farben wählbar. Ruf an wir klären den Preis und die Verfügbarkeit.

Technische Daten:

Rahmen: Aluminium (Al6061), 3-fach konifiziert, Aero- Shape Rohrsatz, horizontales Ausfallende mit Crocodile- Riemenspannsystem und Schindelhauer Belt-Port, integrierte Sattelklemme, geglättete Schweißnähte // Gabel: Aluminium oder Carbon // Steuersatz: Tange Seiki integriert.

// Anschlussmaße für Komponenten: Durchmesser Sattelstütze: 27,2mm Tretlager: BSA 68mm Einbaubreite Rahmen: 120mm Einbaubreite Gabel: 100mm Steuersatz: 1/8 voll integriert // Bremsen: für Bremsmontage vorbereitet Kabelführung: keine max. Reifenbreite: 28mm max. Riemenradgröße vorn: 70 Zähne / Das Rahmenset ist nur für Gates CarbonDirve CDX CenterTrack freigegeben!

Optionale Extras

Zubehör

Zahlungs- und Versandoptionen

Sonstiges

Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Das realitätsnähere Prüfverfahren WLTP hat das Prüfverfahren unter Bezugnahme auf den NEFZ (Neuer europäischer Fahrzyklus) ersetzt. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.