Der Einzelhandel ist ab Mittwoch 18.3.2020 zu. Werkstatt und Onlinehandel gehen weiter.

Corona-Krise: Warenannahme, Werkstatt und Onlinehandel gehen weiter. Erweiterter Lieferservice (Hol- und Bringdienst). Radfahren hilft (ein bisschen)!

HINWEISE AN LIEFERANTEN: Unser Ladengeschäft ist zu den "Öffnungszeiten" nach wie vor besetzt. Bitte KLINGELN! Wir erwarten nach wie vor viele Warenlieferungen. Diese können wie bisher abgegeben werden.

Hinweise an KUNDEN: Online kann nach wie vor bestellt werden. Der Versand läuft wie bisher. Nachdem auf Anordnung des Staates ab Mittwoch den 18. März 2020 alle Einzelhandelsgeschäfte geschlossen sein sollen, haben auch wir in unserem Ladengeschäft den direkten Kundenkontakt eingestellt, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Wir stellen um auf "kontaktlosen" Service. 

Werkstätten dürfen explizit geöffnet sein – um die Mobilität sicherzustellen. Da auch das Fahrrad einen wichtigen Teil zur Mobiltät beiträgt, wird der Werkstattbetrieb bei uns ebenfalls weiter geführt. Fahrradwerkstätten sind explizit auf der sogenannten Positivliste der Staatsregierung vom Dienstag aufgeführt, da systemrelevant. Ebenso darf der Onlinehandel weitergeführt werden. Da der Warenverkehr nicht unterbrochen ist, hoffen wir auf diese Art den erhöhten Bedarf an Fahrrädern gerecht zu werden und mit dem Werkstattbetrieb auch deine Mobilität aufrecht zu erhalten. Schließlich lautet eine der Empfehlungen des Gesundheitsministeriums, dass man auch den Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) meiden sollte, um sich gegen den Corona Virus zu schützen. Das Fahrrad und E-Bike ist genau dafür eine hervorragende Alternative und wird somit ein noch wichtigerer Teil des Personennahverkehrs.

Unsere Öffnungszeiten gelten weiter für die Werkstatt sowie die Warenanahme. Trotzdem bitten wir jeden Besuch (z.B. für das Abholen und Bringen eines Fahrrades von und zur Reparatur) nur noch mit vorherigem Termin/Anruf durchzuführen.

In diesem Telefonat können erläutern wir auch kurz den unten beschriebenen Ablauf, damit die Reparatur-Annahme und die Abgabe von Fahrrädern KONTAKTLOS und mit Sicherheitsabstand erfolgen kann. Das schützt DICH und UNS.

KONTAKTLOSE Reparatur-Abgabe und Abholung eines Fahrrades erwünscht? Unbedingt!

1. Bitte anrufen und Termin vereinbaren. Beschreibe uns per Telefon oder per E-Mail das Problem, deinen Wunsch oder ob z.B. eine Fahrradinspektion gewünscht ist.

2. Wir nehmen den (Reparatur)Wunsch am Telefon auf und vereinbaren einen Termin zur Abgabe oder sagen dir wo du dein Rad abstellen kannst und geben dir eine erste Kosteneinschätzung. Den vereinbarten Termin bitte genau einhalten, damit Terminüberschneidungen, das Zusammentreffen von Menschen und Wartezeiten vermieden werden.

3. Bitte die Klingel an der Eingangstüre benutzen (idealerweise mit dem Ellenbogen) und das Rad bitte vor der Eingangstüre stehen lassen. Sage uns an der Türe kurz deinen Namen. Da wir den Termin mit Reparturzettel und Abholschein bereits telefonsch vorbereitet haben können wir das Rad sozusagen im Zuruf übernehmen. Wir desinfizieren dann Kontaktstellen am Rad (Griffe / Schalthebel, Sattel) und holen dann das Rad dann in unsere Werkstatt und bearbeiten es.

4. Nach einer ersten Durchschau des Rades in der Werkstatt klären wir per Telefon und Mail die voraussichtlichen Kosten. Nach der Reparatur rufen wir an und nennen die zu zahlende Reparatursumme. Wir bitten darum diese dann klassisch zu überweisen oder per Paypal zu bezahlen, um Bargeldverkehr und einen Aufenthalt an der Kasse zu vermeiden.

5. Nach Geldeingang vereinbaren wir einen Termin zur Abholung des Rades. Auch hier bitte unbedingt den Termin einhalten, damit wir Kundenüberschneidungen und Wartezeiten vermeiden können. Das Rad wird vor unserer Eingangstüre bereitgestellt und bei deinem eintreffen aufgeschlossen. Die zuletzt berührten Kontaktstellen (Griffe, Hebel, Sattel) werden vor Übergabe erneut desinfiziert.

Möchtest du ein kürzlich bestelltes Fahrrad oder von dir bestellte Waren abholen? Bitte rufe ebenfalls an, um einen Termin zu vereinbaren. Wir freuen uns über bargeldlose Zahlung im Vorfeld per Paypal oder Überweisung, um Bargeld und die damit verbundene Virengefahr zu vermeiden. Das Rad oder die Ware wird für dich bereitgestellt.

Unser Einzelhandelsgeschäft hat geschlossen. Anprobe von Helmen oder Bekleidung im Laden oder die Auswahl von Zubehör im Laden sind somit nicht möglich. Bitte nutze unseren Onlineshop und unsere telefonische Beratung. Gerne stellen wir die Ware zur Abholung bereit oder senden diese zu. Wir freuen uns, wenn wir durch unserem Onlineshop den im Ladengeschäft wegfallenden Umsatz kompensieren können.

In Verbindung mit dem Online-Kauf von Fahrrädern bieten wir auch die Lieferung des Rades bis vor die Haustüre im Großraum Starnberg / München an. In zeiten von Corona bieten wir diesen Service ohne Aufpreis.

Wir bedanken uns herzlich für deine Unterstützung und dein Vertrauen – auch wenn nun alles ein bisschen komplizierter wird. Wir hoffen unseren Betrag im Kampf gegen das Virus leisten zu können - durch die beschriebenen Maßnahmen und die angeordnete Schließung des Einzelhandels - aber auch indem die Mobilität etwas gesünder wird.

Weniger ÖPNV. Weniger Autoverkehr. Fahr mehr Rad! Das hilft – wenn auch nur ein ganz klein wenig – gegen den gegenwärtigen Virus und auch ein bisschen gegen die herannahnde Klimakatastrophe.

Dein Team von FINEST BIKES.

Wie Radfahren (ein bisschen) gegen den Corona Virus hilft:

    Update vom 20.03.2020

    Trotz Ausgangsbeschränkung in Bayern ist das Fahrradfahren, spazieren gehen und Sport im Freien weiter erlaubt. Solange man keine Gruppen bildet. Also Leute Abstand halten, unnötige Treffen vermeiden. Aber an die Gesundheit denken. Ab und zu mal den Kopf frei bekommen. Fahrradfahren sit eih ein Sport den man sehr gut alleine machen kann.

    Auch Fahrradwerkstätten dürfen in Bayern weiter arbeiten.

    Update vom 17.03.2020 - um 12:45 Uhr im NTV-Lifeticker:

    +++ 12:40 Verband: Fahrradwerkstätten bleiben geöffnet +++
    Die neuen Corona-Richtlinien, die eine Schließung zahlreicher Geschäfte vorsehen, betreffen auch den Fahrradhandel - aber das Reparieren von Fahrrädern soll weiterhin möglich sein. Die Verbände der Fahrradwirtschaft versicherten in einem gemeinsamen Statement, dass die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus begrüßt würden. "Wir gehen in der Umsetzung davon aus, dass Fahrradwerkstätten ihre Dienstleistungen weiter anbieten können", heißt es. "Schließlich wird das Fahrrad in den nächsten Wochen neben dem Auto das wichtigste Verkehrsmittel sein, da es infektionssicher von jedermann genutzt werden kann."

    https://www.n-tv.de/panorama/15-01-Berlin-plant-eigenes-Corona-Krankenhaus-fuer-1000-Patienten--article21626512.html


    Schreibe einen Kommentar