Das Rotwild R2 29 FS // 29er-Race-Mountainbike bei Finest Bikes in Starnberg bei München oder online kaufen.

Rotwild R2 FS 29 = Full-Suspension - Carbon-Rahmen mit 115 mm Federweg hinten - 29 Zoll Laufräder.

 

Das R.R2 FS 29  gehört zur RACE Serie von Rotwild. Rotwild setzt hierbei auf konsequente Wettkampftechnologie. Erfolge, wie Weltmeistertitel bestätigen dies. Die RACE Modelle sind die schnellsten Mountainbikes von Rotwild, sie bieten maximale Traktion und Speed. Effizienz, Vertriebswille und Dynamik sind in jedem Anstieg und in den Abfahrten zu spüren.

 

R.R2 FS 29 = EVOLUTION OHNE KOMPROMISSE. INTELLIGENTE RENNSPORT TECHNOLOGIE.

Das R.R2 FS 29 führt die erfolgreichen Rennsportphilosophie fort. Sie stellen die Weiterentwicklung der Weltmeister Technologie der ROTWILD Racebikes in der 29“ Laufradgröße dar.

 

Eingesetzte Technologien

Rahmen: MMT2 Carbon Race Technologie

Kein anderer Werkstoff birgt so viel Potenzial wie Carbon. Um die Performanceeigenschaften weiter optimieren zu können, hat ROTWILD umfassend im Bereich der Grundlagenforschung investiert. Ergebnis ist das neuartige Fertigungsverfahren Modul Monocoque Technologie (MMT).

 

Die MMT Technologie ermöglicht die Konstruktion und Herstellung von Carbon Rahmen, bei denen die Werkstoffeigenschaften optimal ausgenutzt werden können. Zusätzlich bietet die MMT Technologie höchste Prozesssicherheit sowie eine umfangreiche Qualitätssicherung über den gesamten Verarbeitungsprozess – nur so ist es möglich, die extrem hohen Fertigungsanforderungen für Carbon Rahmen umzusetzen.

 

Die ROTWILD Fertigungstechnologie MMT ermöglicht eine verbesserte Umsetzung der extrem aufwändigen und komplexen Anforderung an Konstruktion, Fertigung und Qualitätssicherung von Carbon Rahmen, da der Gesamtherstellungsprozess in einzelne Prozessschritte (Module) unterteilt und Fehlerquellen im Vorfeld eliminiert werden.

 

Neue Wege in der Rahmenkonstruktion werden machbar, denn sowohl in der Entwicklung als auch in der Fertigung besteht jetzt die Möglichkeit präzise auf die mechanischen Eigenschaften des ROTWILD Rahmens (Steifigkeit, Nachgiebigkeit oder Dämpfungseigenschaften) einzuwirken und werkstoffspezifische Problemstellungen (Schlagempfindlichkeit) zu lösen.

 

Ergebnis: Ein ROTWILD Carbon Rahmen mit einzigartiger Qualität und Performance.

 

Ausgangspunkt für die Herstellung der MMT Carbon Rahmen bildet das Seamless Fusion Verfahren (SFT) von Rotwild. Mit Hilfe dieser Technologie ist es den Verarbeitungsexperten möglich, den Rahmen aus einzelnen vorgefertigten Modulen nahtlos miteinander zu verbinden, um eine extrem homogene und faltenfreie Carbon Struktur herzustellen.

 

Gleichzeitig erlaubt die Modulherstellung eine optimale Qualitätssicherung. Jedes Modul wird dabei anhand eines vorgegebenen Verarbeitungsplans von erfahrenen Experten in Handarbeit hergestellt, direkt im Anschluss auf seine Qualität kontrolliert und dokumentiert. Wird der Rahmen im abschließenden Fertigungsschritt zum Ganzen zusammengefügt, verwendet Rotwild nur Module, die die im Vorfeld definierten Qualitätskontrollen erfolgreich durchlaufen haben.

 

Zentraler Punkt der MMT Technologie ist die Materialauswahl. Grundsätzlich kommen bei jedem ROTWILD Carbon Rahmen nur Rohmaterialien zum Einsatz, die den Luft- und Raumfahrt Richtlinien unterliegen und entsprechend zertifiziert sind. Ausgangsmaterial bilden so genannte Prepregs (= Faserhalbzeuge), bei denen die einzelnen, bis zu 0,007 mm dünnen Carbon Fasern bereits mit Epoxydharz (Matrix) vorimprägniert werden und für die Weiterverarbeitung in Form von Rollen zur Verfügung stehen. Die Qualität dieser Vorimprägnierung ist entscheidend für die späteren Eigenschaften des Carbon Rahmens, denn nur die konstante Verteilung und das richtige Volumenverhältnis von Faser zu Harz führen dazu, dass ein Rahmen ein ideales Leistungsgewicht erhält.

 

Mit Hilfe der MMT Technologie lassen sich unterschiedliche, belastungsgerechte Fasertypen verwenden. Hauptsächlich kommen bei der Herstellung der ROTWILD Carbon Rahmen sog. HT-Fasern zum Einsatz (HT = High Tenacity). Aufgrund des modularen Aufbaus des Rahmen ist es nun möglich, neben HT-Fasern auch andere Carbon-Fasertypen (HM = High Modulus oder HST = High Strain and Tenacity) einzusetzen, um spezielle Problemstellungen wie z.B. höhere Steifigkeiten (HM) oder das mechanische Verhalten des Rahmens bei Steinschlägen oder Impacts (HST) gezielt zu verbessern.

 

Neben der reinen Gewichtseinsparung gegenüber metallischen Werkstoffen kommen bei denen im MMT Verfahren hergestellten ROTWILD Rahmen die Dämpfungseigenschaften des Materials besonders zum Tragen. Hochfrequente Schwingungen oder Vibrationen, die beim schnellen Überfahren von Wurzeln oder Steinen auftreten, werden in der großen Grenzfläche zwischen Faser und Harz (Matrix) besser reduziert (Energieabsorbtion) als bei metallischen Werkstoffen (z.B. Aluminium). Im Vorfeld der MMT Fertigung stellen unsere Ingenieure die Steifigkeiten bzw. Nachgiebigkeiten des Rahmens gezielt ein und justieren direkt den sog. „Komfort“ des Carbon Rahmens. Durch präzise Auswahl der Faserorientierung und Wandstärke in Kombination mit den unterschiedlichen Fasertypen können die Eigenschaften der einzelnen Module gemäß den Konstruktions- und Entwicklungsvorgaben direkt beeinflusst werden.

 

 

XCS Federungssystem

XCS das CROSS COUNTRY SYSTEM // Das XCS Fahrwerk ist das evolutionäre Hinterbausystem, mit dem die ROTWILD Ingenieure die Philosophie eines straffen, sportlich abgestimmten Race Fahrwerks für die größeren 29er Laufräder umgesetzt haben. Eine sportliche Abstimmung und die Vorteile der größeren Laufräder verbinden sich im XCS zu einem Wettkampffahrwerk mit einer ganz besonderen Balance der für den Renneinsatz wichtigen Faktoren: Traktion, Vortrieb und Ansprechverhalten. Alle Faktoren erfüllt das XCS in ganz besonderem Maße. Die vortriebsorientierte Auslegung eignet sich besonders für den Einsatzbereich Racing und Cross Country.

 

In intensiven Berechnungsverfahren stellten die Ingenieure von Rotwild (ADP Engineering) eine Federkennlinie mit angepasster Progression ein. Der liegend positionierte Dämpfer führt dazu, dass die resultierenden Kraftkomponenten am Dämpfer selbst in einem besseren Verhältnis stehen als bei einem stehenden Dämpfer. Dies führt zu einem ausgesprochen neutralen Fahrverhalten, Wippen wird nahezu ausgeschlossen. Durch die besondere Auslegung des virtuellen Drehpunkts, der immer oberhalb des Kettenzugs bleibt, verbessert sich der Anti-Squat Effekt, der das Einfedern beim Antritt verhindert und gleichzeitig die Traktion erhöht.

 

Die Positionierung des Linkage Drehpunkts vor dem Sattelrohr verbessert die Performance schon im SAG Bereich. Durch das flach gewählte Winkelverhältnis des Linkages zum Dämpfer und den erweiterten Schwenkwinkel erzeugt das XCS eine einzigartige Eigenstabilisierung im Anfangsbereich des Einfedervorgangs. Mittels der speziell konstruierten Wippe und einem Übersetzungsverhältnis von 3:1 – 2.8:1 entwickelt das Fahrwerk eine progressive Charakteristik mit hoher Endprogression und gleichzeitig ein hervorragendes Ansprechverhalten.

 

Für eine hohe Haltbarkeit ist die Dämpferachse komplett kugelgelagert. Angesichts des großen Einfederwinkels 45-90°, ist durch die hochwertige Lagerung ein geringer Verschleiß der Achslagerung sichergestellt.

 

Durch den konstruktiven Aufbau des XCS Systems waren die Ingenieure von Rotwild in der Lage, das Rahmengewicht ohne Einbußen an Steifigkeit um rund 10% zu reduzieren. Die verbesserte Rahmensteifigkeit entsteht durch die große eingeschlossene Rahmenfläche (im vorderen wie im hinteren Rahmendreieck), d.h. allein durch die konstruktive Auslegung wird das System in sich deutlich steifer.

 

Tretlager:

BB92 PressFit – integriertes Innenlagersystem für mehr Seitensteifigkeit.

Bei Press-Fit-Innenlagern werden die Lagerschalen direkt in den Lagerblock eingepresst und nicht mehr wie bislang üblich eingeschraubt. Die größere Gehäusebreite (92 mm) des Lagers erlaubt auf Konstruktionsseite eine breitere Anbindung des Unterrohrs und der Kettenstreben an den Lagerblock und ermöglicht deutliche Verbesserungen der Seitensteifigkeit. Positiver Effekt: Mehr Effizienz beim Pedalieren und mehr Steifgkeit des Tretlagersegments z.B. im Wiegetritt.

 

Hinterbaudämpfer: FOX FLOAT CTB BV KASHIMA

mit einstellbarem Fahrmodus CTB = Climb-Trail-Descend.

 

Steuerkopf

RHS 15 – Integrierter Edelstahl Steuersatz 1.5 " / Tapered / Ti Coating

 

 

NFB – NIRO FULL BALL BEARINGS

Niro-Vollkugellager sind spezielle Kugellager, bei denen gegenüber Standard Kugellagern die Kugeln nicht durch einen Käfig im Lager gehalten werden. Durch den gewonnenen Platz findet eine deutlich größere Menge an Kugeln Platz im Lager, so dass die auftretenden Kräfte auf die mehr Kugeln verteilt und der Verschleiß somit minimiert wird. Ein weiterer Vorteil ist die wesentlich geringere Reibung im einzelnen Lager, der Hinterbau spricht dadurch viel sensibler an.

 

 

 

Was schreibt die Presse zu diesem Rad?

Testberichte und News zum R.R2 29 FS:

http://www.mountainbike-magazin.de/news/bikes-parts/neuheiten-von-rotwild-fuer-2015-racefully-r-r2-fs-und-race-hardtail-r-r2-ht.1215794.2.htm

http://www.bike-magazin.de/test_technik/komplettbikes/marathon/rotwild-rr2-fs-29-race/a17767.html

Außergewöhnliche Fahrräder - Finest Bikes.