Das Rotwild G1 FS GRAVITY Mountainbike-Freeride-Rahmen bei Finest-Bikes in Starnberg bei München oder hier online kaufen.

Rotwild G1 FS 27.5

Rotwild G1 FS 27.5 Freeride-Mountainbike - Fullsuspension - Aluminium-Rahmen mit 200 mm Federweg - 27,5 Zoll / 650B Laufräder.

 

Das R.G1 // FS GRAVITY. FREERIDE.

Das R.G1 ist der erste echte Gravity-Bike mit 27.5“-Laufrädern und 200-Millimeter-Fahrwerk. Geometrie und Kinematik des neu konstruierten Hydroforming-Rahmens sind perfekt auf die Anforderungen ambitionierter Gravity-Biker abgestimmt. Das voluminöse Steuerrohr ist für die Belastungen durch langhubige Doppelbrückengabeln konzipiert, kommt dabei aber ohne Gussets aus.

Das R.G1 überzeugt mit ausgewogenen Handling, Agilität und nutzt dabei die Vorteile der größeren Laufräder. Möglich wird das durch den kurzen Hinterbau, den flachen Lenkwinkel von 63,5 Grad und das tiefe Tretlager. Noch mehr Wendigkeit bekommt das Gravity-Bike durch sein sehr niedriges Gewicht von unter 15,5 Kilo.

Das Rotwild Gravity - Modelljahr 2015

Eingesetzte Technologien:

CHANNEL TUBESHAPE ALUMINIUM

Der Aufwand, den die ROTWILD Ingenieure für eine komplette Modellpalette betreiben, ist beträchtlich. Für ein Modelljahr werden eine Vielzahl der vorhandenen Channel Röhren überarbeitet und optimiert: Mehr als 200 unterschiedliche Einzelteile (Schmiede-, Frästeile), dazu noch über 30 verschiedene Alu-Röhren sowie 18 Carbon-Röhren – immer mit den jeweils auf den Einsatzbereich angepassten Dimensionierungen. Die Umsetzung von Spitzentechnologie im Rahmenbau bedeutet im ROTWILD Verständnis am Beispiel des Aluminium Racebikes R.R1: Aus sieben individuell entwickelten Rohren und einer Vielzahl speziell angefertigter Schmiedeteile setzt sich ein Rahmen wie der des R.R1 HT zusammen.

Besonders aufwändig konstruiert ist dabei das Unterrohr: 4-fach innenkonifiziert und 2-fach außenkonifiziert bei 3 verschiedenen Außenkonturen. Mit dem Einsatz der CHANNELTUBE Technologie konnte der STW-Faktor (‚Stiffness to weight‘) gegenüber einem vergleichbaren Double-Butted Unterrohr um 26 % gesteigert werden. Ergebnis ist ein superleichtes Rahmendesign mit deutlich verbessertem Leichtbaufaktor, ohne die Stabilität und Dauerbelastungsfähigkeit aus dem Auge zu verlieren.

XMS – CROSS MOUNTAIN SYSTEM

Das ROTWILD XM-LINKAGE Fahrwerk deckt einen einzigartig weiten Einsatzbereich ab: Bergauf straff und effizient, in der Abfahrt agil und mit ausreichend Federweg versehen. Damit eignet sich das XM-LINKAGE System besonders für den Cross Country und Marathon Einsatz. In der Longtravel-Variante wird das Chassis zum universellen All Mountain- oder Enduro-Bike, für Touren im anspruchsvollen Gelände und als verlässlicher Partner beim Alpencross.

Funktionell basiert das XM-LINKAGE auf einer Viergelenker-Kinematik, bei der die vier Lagerpunkte zusammen mit dem Linkage ein Hinterbauparallelogramm erzeugen und gleichzeitig den Antrieb von der Federung abkoppeln. Der Schwingendrehpunkt liegt als virtueller Drehpunkt oberhalb des Tretlagers im Bereich des Vorderrades, beim Einfedern wandert der virtuelle Drehpunkt auf einer flachen Kurve in Richtung des Tretlagers. Trotz mehr Federweg federt das System somit beim Pedalieren nicht ein (Anti Squat Effekt) und liefert effektive Kraftübertragung ohne störendes Wippen. Der stehend angeordnete Dämpfer wird mit aufwändig gefertigten Hebeln angelenkt, die auftretende Seitenkräfte wirkungsvoll eliminieren. Das stark abfallende Oberrohr erhöht die Standover-Freiheit deutlich, ideal in technischen Passagen.

NFB – NIRO FULL BALL BEARINGS

Niro-Vollkugellager sind spezielle Kugellager, bei denen gegenüber Standard Kugellagern die Kugeln nicht durch einen Käfig im Lager gehalten werden. Durch den gewonnenen Platz findet eine deutlich größere Menge an Kugeln Platz im Lager, so dass die auftretenden Kräfte auf die mehr Kugeln verteilt und der Verschleiß somit minimiert wird. Ein weiterer Vorteil ist die wesentlich geringere Reibung im einzelnen Lager, der Hinterbau spricht dadurch viel sensibler an.

MDI AUSFALLENDEN

Die 3D-Ausfallenden ermöglichen den Einsatz von Laufrädern mit unterschiedlichen Achssystemen, individuelle Wünsche (verschiedene Schnellspanner oder Steckachsensysteme) lassen sich so noch leichter und schneller realisieren. Gleichzeitig bieten die Inlays bei allen ROTWILD Modellen auf beiden Seiten erhöhten mechanischen Schutz für die Ausfallenden.

DIRECT MOUNT

Direct Mount – das kennt man bisher nur von Umwerfern. Shimano hat für SLX, XT und XTR einen neuen Standard zur Verbindung des Schaltwerkes mit dem Hinterbau eingeführt. Bisher werden die Schaltweke mit einer sogenannten B2 Body Plate mit dem Rahmen verbunden. Neu ist jetzt die Option, dieses Body Plate wegzulassen und das Schaltwerk direkt am (den neuen Standard unterstützenden, mit DIRECT MOUNT Aufnahme ausgestatteten) Rahmen zu befestigen. Vorteil ist, dass das Schaltwerk steifer mit dem Rahmen verbunden ist, da eine Verbindungsstelle komplett entfällt. Außerdem ist ein leichterer Ausbau des Hinterrads möglich sein, weil die DirectMount-Option Platz schafft.

Außergewöhnliche Fahrräder - Finest Bikes.